Brexit: Time to say “good bye”

Am 23. Juni 2016 hat die Bevölkerung von Großbritannien und Nordirland für den Austritt aus der EU gestimmt
Freitag, 24 Juni 2016 | Politik

Über 46 Millionen Briten waren aufgerufen, am gestrigen Donnerstag über den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union zu entscheiden. Die Wahlbeteiligung lag mit ca. 72% deutlich über der bei den vergangenen Wahlen zum Britischen Unterhaus.

Hatten die letzten Umfragen und die Kurse der Buchmacher noch ein knappes Votum für den Verbleib in der EU nahegelegt, zeichnete sich bereits in den heutigen Morgenstunden ein anderes Ergebnis ab, und schon um 5h ging BBC von einem nicht mehr einholbaren Vorsprung des „Vote Leave“ Lagers unter der Führung von Boris Johnson und Nigel Farage aus. Inzwischen sind sämtliche Wahlkreise ausgezählt, und das Endergebnis lautet:

  • 48,1 % für den Verbleib (Remain)
  • 51,9 % für den Austritt (Leave)

Dabei sah es zunächst wenige Stunden nach dem Schließen der Wahllokale um 22h nach einem Sieg der Austrittsgegner aus. Als in den Medien eine nach der Wahl durchgeführte telefonische Befragung bekannt wurde, bei der eine Mehrheit für den Verbleib gestimmt hätten, brach in unserer britischen Nachbarschaft der Jubel aus, und der Pfundkurs stieg auf ein Allzeithoch von 1,50$. Kurz darauf wurden die ersten Ergebnisse aus den Wahlkreisen bekannt, die deutlich von diesen Erwartungen abwichen. Newcastle, eine sicher geglaubte Bastion der Remain Befürworter, stimmte nur sehr knapp für den Verbleib, und in Sunderland stimmten mit über 60% weit mehr für einen Austritt als erwartet. Dieser Trend setzte sich in den folgenden Stunden fort, die Börsen in Asien eröffneten als Reaktion deutlich schwächer und er Pfundkurs begann zu sinken - inzwischen auf den niedrigsten Stand seit 1985.

In einem mit Spannung erwarteten Statement hat David Cameron  soeben seinen Rücktritt für Anfang Oktober angekündigt, wenn auf einem Parteitag der Konservativen ein Nachfolger gewählt werden soll. Dieser soll dann dem Europäischen Rat offiziell mitteilen, dass Großbritannien beabsichtigt, aus der EU auszutreten. Danach würden Austrittsverhandlungen in Gang gesetzt, für die ein Zeitraum von 2 Jahren festgelegt ist

Unsere Empfehlungen
Werbung